Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Möchten Sie Kontakt aufnehmen? 07543 3029196

Freizeit und Leben

in Langenargen

Sportanlagen & Vereine

Vor acht Jahren war es eine häufig gestellte Frage: „Wie stehen Sie zum Weiterbetrieb der „Kleinen Turnhalle“?“ Ich habe dies bereits damals in Aussicht gestellt. Heute ist für alle Nutzer klar belegt, dass ich Wort gehalten habe. Die Halle wurde nicht nur erhalten, nein, sie wurde generalsaniert und ökologisch und sicherheitstechnisch auf den aktuellsten Stand gebracht. Der stark frequentierte öffentliche Parkplatz konnte mit dem Neubau benutzerfreundlich umgestaltet werden. Breite Zufahrten und Parkplätze erleichtern das Rangieren sehr erheblich. Alle Bereiche wurden barrierearm und bewusst sehr gut beleuchtet gestaltet (natürlich mit LED). Für die vielen Radler wurden, wie zwischenzeitlich bei allen öffentlichen Liegenschaften, hochwertige Fahrradbügel installiert. In der Dreifeldhalle am Sportzentrum konnten gemeinsam mit den Vereinen diverse gute Lösungen für Boxteam, TV 02, DRK und jüngst dem Tennis-Club realisiert werden. Zeitnah wird uns die zentrale Lüftungsanlage und mittelfristig die Generalsanierung der Dreifeldhalle fordern. Für die Sportanlagen im Sportzentrum sind gemeinsam mit dem TV 02, FV Langenargen, ESC, Tennis-Club und weiteren Nutzern zukünftige Anforderungsprofile zu definieren und weitere Maßnahmen zu entwickeln.

Nach meiner Vorstellung soll hier oder an anderer Stelle in der Gemeinde, mittelfristig ein „Lager oder Haus der Vereine“ entstehen. Gerne möchte ich den Vereinen hier die Hand reichen und weiterhin die finanzielle und ideelle Vereinsförderung erhalten. In meinen Stiftungsfunktionen kann ich die wertvolle und erfolgreiche Arbeit von Kultur- und Sporttreibenden regelmäßig fördern und honorieren. Gerne lade ich Sie zu Sportlerehrungen oder auch zu Preisträgerkonzerten nach „Jugend musiziert“ ein. Unsere Partnerschaften mit Bois-le-Roi, Noli, Arbon und Merzig stellen eine unglaubliche Bereicherung dar, die ich gerne unterstützen will.

Hilfs- und Rettungsdienste

Auf die Einsatzfreude, Schlagkraft und Kompetenz unserer Hilfs- und Rettungsdienste konnten wir immer zählen. Deshalb, danke an alle Einsatzkräfte! Unsere Feuerwehr haben wir mit 4 neuen Einsatzfahrzeugen (2 x LF 10 und 2 x MTW) und modernen Einsatzmitteln optimal aufgerüstet. Für DRK, FFW und DLRG wurden hierfür über 1 Million Euro sehr gut investiert. An Zuschüssen rund 1/4 Million Euro bewilligt. Über die Pilotaktion „Herzsicheres Langenargen“ haben wir 5 Einsatzfahrzeuge und 17 weitere Standorte mit automatischen Defibrillatoren bestückt. Der dringend benötigte Neubau ist angeschoben und die Interimslösung begonnen. Nach DRK und Feuerwehr werden wir die Unterbringung des DLRG verbessern.

Tourismus & Gastronomie:

„Langenargen ist ein Sehnsuchtsort! Oder leben da, wo andere Urlaub machen.“
Ein Privileg, das für uns alle gilt.

Was Tourismus und Fremde für unseren Ort bedeuten, mussten wir in diesem Frühjahr/Frühsommer knallhart feststellen. Wo sonst das Leben pulsiert, war es gespenstig ruhig. Alle sonst belastenden Begleiterscheinungen der Tourismuswirtschaft waren nicht vorhanden. Der Preis war jedoch extrem und die weitere Entwicklung ist offen. Eine jede Krise ist jedoch auch immer eine Chance. Allen Beteiligten wurde nach Zulassung des Reiseverkehrs klar, dass wir am Bodensee im Allgemeinen und in Langenargen im Besonderen über eine hervorragende Situation verfügen. Unsere Leistungserbringer (Betriebe) und die Gemeinde haben durch konsequente Investitionen in die touristische Infrastruktur z. B. Strandbad, Promenade etc. und neue Vermarktungswege, ein sehr gutes Fundament gelegt. Ich stehe zu den namhaften Investitionen und Modernisierungsmaßnahmen, weil das Besondere unseres Ortes erhalten blieb und unterstrichen wird.

Wir hatten als Pilotanwender den großen Mut, mit der EBC in einen ökologisch vorbildlichen Nahverkehr und weitere Mehrwerte für unsere Gäste zu investieren. Mittlerweile funktioniert der Betrieb reibungslos und fast alle großen Destinationen sind ebenfalls beigetreten. Es gelingt gemeinsam, diese hohen Erwartungen unserer Tagesgäste und Urlauber zu erfüllen. Dennoch sollte die Möglichkeit der offenen Diskussion zur zukünftig gewünschten Positionierung unseres Ortes genutzt werden. Ein mit breiter Basis erarbeitetes „Tourismuskonzept“ kann uns hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Im Entwurf des Haushaltsplanes für 2021 wird ein entsprechender Etatansatz dem Gemeinderat vorgeschlagen.

Für Einheimische und Gäste ist das örtliche, öffentlich zugängliche gastronomische Angebot von größter Bedeutung. Alle Ansätze, die dieses für uns alle wichtige Ziel verfolgen, werde ich wie beispielsweise unlängst am Noli-Platz, intensiv unterstützen. 

Kunst & Kultur

„Kunst und Kultur labt den Menschen mit all dem was er dringend benötigt, aber mit dem Essen und Trinken nicht aufnehmen kann!“

 Unser breites Angebot wurde nicht nur aufrechterhalten, nein, wir konnten neue Akzente setzen und unser Portfolio sinnvoll ergänzen. Bewusst wurden Profile geschärft und Schwerpunkte geschaffen. Die fruchtbare Kooperation mit Peter Vogel wurde beispielsweise verlängert und die weit über die Region hinaus bekannten Schlosskonzerte im Sommer um die Winterreihe ergänzt. Nach über 42 Betriebsjahren wurde unser Konzertflügel im Schloss Montfort durch einen neuen Flügel von „Steinway & Sons“ ersetzt. Damit dieser im Raum schadlos bewegt werden kann, wurde eigens eine Hubbühne mit Luftkissentechnologie hergestellt. Seit diesem Jahr sind wir das Zentrum der „Meisterkurse“ und erleben in unserer Mitte junge Meister.

Mit den „Langenargener Festspielen“ verfügen wir über ein neues Juwel und im Besonderen die Aufführungen an der Konzertmuschel sind für alle Besucher ein unvergessliches, magisches Erlebnis. Unsere Konzerte im Münzhof, das Summer Jam, DGH-Kult und die Angebote von Kirchengemeinden und Vereinen runden das örtliche Programm in jedem Genre ab.

Der Münzhof, als Herzstück unserer Kulturangebote, ist nach umfangreicher Generalsanierung up to date. Auch der neue Bühnenvorhang wurde mit einem filigranen Domes-Kunstwerk versehen, eines seiner letzten Werke.

Mit dem „Städtlestreff“ konnten wir im letzten Jahr ein ganz neues Schmankerl auflegen und die Bevölkerung war begeistert. Unser Mut für ein neues Event wurde damit belohnt. Vom geänderten Konzept des „Kunstpark am See“ profitieren die Ausstellung und unser Museum in erheblichem Maße. Das schon immer ehrenamtlich organisierte Museum wurde und wird von der Gemeinde technisch ertüchtigt und saniert.

Während der Pandemie haben wir 13 Streamingkonzerte mit regionalen Künstlern ermöglicht. Für unser neues Verwaltungszentrum haben wir 30 Kunstwerke und Plastiken örtlicher Künstlerinnen und Künstler gekauft. Für den öffentlichen Dorfplatz das sehr gelungene Kunstwerk „Karl und Klärle“ von Esther Seidel. Die Initiative entstand übrigens aus der Oberdorfer Bevölkerung.

Feste & Brauchtum

„Lebensfreude und Geselligkeit“

Wenn der besondere Charakter unserer Heimat mit einem Wort beschrieben werden soll, dann ist es „Lebensfreude“. Hier sind die ganz großen Feste und das traditionelle Brauchtum zu Hause. Vereine und Brauchtum enthalten die DNA und Geschichte unserer Gemeinde. Durch die aktive Mitwirkung und die warmherzige Aufnahme verstehen wir die Besonderheit und Bandbreite zwischen „Sowieso-Allweilno“ und „Grotta Bach Ahoi“ und lieben unsere Fastnacht.

Im letzten Jahr durften wir die vielfältigen Feierlichkeiten „1250 Jahre Oberdorf“ erleben. Gemeinsam mit Apflau und Laimnau wurde an die gemeinsame Geschichte erinnert und „Heimat“ bewusst gelebt. Ein gelungenes Festjahr. Freuen wir uns schon jetzt auf „1250 Jahre Langenargen“.

In diesem Jahr mussten fast alle Feste und Angebote ausfallen. Dies ist traurig und für alle sehr belastend. Es fehlen die Geselligkeit, aber natürlich auch wichtige Einnahmen bei den Vereinen/Veranstaltern. Wir sind in einem engen Austausch. Mit Augenmaß wurde hier agiert und abgewogen entschieden. Für das entgegengebrachte Verständnis sage ich schlicht „Dankeschön“ und hoffe auf baldige Verbesserung dieser einmaligen Situation.

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in der Datenschutzerklärung